Rangiroa
Tuamotu-Inseln

EIN WUNDERLAND FÜR TAUCHER

Rangiroa

240 Inselchen erstrecken sich über 177 Kilometer und sind mit ihrer tiefen Lagune eines der weltweit bedeutesten Tauchziele. Rangiroa liegt einfach jenseits jeder Vorstellung als zweitgrößtes Atoll der Welt, ein Ort, an dem Land und Meer eine ungeahnte Einheit bilden. Dieser wunderschöne Inselring wird von zwei verschiedenartigen Meeren umgeben: Moana-tea, das friedliche, prägt die Lagune während Moana-uri, der wilde Ozean, die wenigen Besucher mit Walen, Mantarochen, Delfinen und Haiparaden begeistert. Die Dörfer auf den Inseln Avatoru und Tiputa bieten einen unverfälschten Blick auf den Südpazifik. Entlang der wenigen Straßen, die es hier gibt, befinden sich mit Korallen geschmückte Kirchen, heimische Restaurants und Bäcker sowie kleine Läden. Die Gäste erwarten eine Weinprobe im Dominique Auroy Estate, wo drei Traubenarten inmitten von Kokospalmen gedeihen, und die in der Lagune verstreuten Farmen schwarzer Perlen.

map of Rangiroa

Über Rangiroa

2,567
EINWOHNER
137
QUADRATKILOMETER
TIPUTA
VERWALTUNGSSITZ
1H
FLUGZEIT VON TAHITI

Gute Gründe für Rangiroa

Ein Taucherparadies

Rangiroa ist international bekannt für seine atemberaubenden Tauch-Spots. Ob eine erste Tauchstunde oder einfach nur so zum Spaß die Lagune, Pässe und Riffe erforschen – Anfänger wie fortgeschrittene Taucher sind von der Vielfalt und den Farben der Unterwasserwelt hingerissen. Schwärme von bunten Schmetterlingsfischen, Schildkröten, Delfine und Haie schwimmen direkt unter der Wasseroberfläche, als würden sie auf die Taucher geradezu warten.

Das größte Atoll von den Inseln von Tahiti

Rangiroa oder Ra’iroa bedeutet “endloser Himmel”, der ideale Name für das zweitgrößte Atoll der Welt. Das Innere der Lagune ist so groß, dass die gesamte Insel Tahiti hineinpassen würde. Die meisten Insulaner von Rangiroa leben auf zwei von Hunderten motu rund um das Atoll: Tiputa und Avatoru, beide an den gleichnamigen Pässen gelegen, die den Zugang zum Ozean ermöglichen.

Einfach nur idyllisch

Selbst wenn Sie kein Taucher sind, lassen sich die Schönheiten der Lagune von der Wasseroberfläche aus entdecken. Auf Rangiroa sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt. Fahren Sie zum Picknick auf ein einsames motu, gehen Sie über den unglaublichen Korallengärten zum Schnorcheln, besuchen Sie unberührte, kleine Inseln, auf denen Vögel nisten oder, falls Ihnen der Sinn nach einem Abenteuer steht, wagen Sie sich zu den kleinen, freundlichen Haien. Ein absolutes „Muss“ für alle Besucher ist die blaue Lagune, eine kleine Lagune innerhalb der großen, sowie als weitere exotische Naturschönheit der pinkfarbene Sandstrand. Diese Sanddünen speisen sich aus dem Riff, wo rosa Muschelschalen durch die Brandung zerrieben werden und dem Sand seine ungewöhnliche Farbe geben.