bora bora wedding
Trauen Sie sich

IM PARADIES

Hochzeiten

Im Paradies “Ja” zu sagen ist eine unvergleichliche Erfahrung, die Ihrem schönsten Tag im Leben zu einer ganz besonderen Erinnerung verhilft. Damit Sie für den großen Tag gut vorbereitet sind, hat Französisch-Polynesien einige Gesetze erlassen, die es ausländischen Gästen erleichtern, in dieser Traumdestination zu heiraten.

Heiraten nach französischem Recht

Beide Partner müssen mindestens 18 Jahre alt sein und dürfen weder bereits verheiratet sein noch direkt aus der gleichen Familie abstammen. Das Paar sollte bei der Hochzeit persönlich anwesend sein und sich das Ja-Wort vor einem mindestens 18 Jahre alten Trauzeugen geben.

Sie sollten wissen, dass die Heirat in französischer Sprache stattfindet. Falls das Brautpaar ihrer nicht mächtig ist, kann ein Übersetzer nach Wahl die gesamte Zeremonie übersetzen. Wer französischer Staatsbürger ist oder in einem zu Frankreich gehörenden Land lebt, kann nicht in Französisch-Polynesien heiraten. Sobald alle Dokumente beisammen sind, kann das zukünftige Ehepaar eine Gemeinde wählen, in der es heiraten möchte, und zwei mögliche Hochzeitsdaten einreichen. Bitte beachten Sie, dass eine Heirat in Französisch-Polynesien an Sonn- oder Feiertagen grundsätzlich nicht möglich ist

Amtliche Dokumente für eine Hochzeit in Tahiti

Personalausweis/Reisepass und die Geburtsurkunde, maximal sechs Monate vor dem Hochzeitsdatum ausgestellt, gemeinsam mit einer sogenannten Apostille (oder einem international anerkannten, amtlichen Dokument) mit beglaubigter französischer Übersetzung für beide Dokumente. Falls auf der Geburtsurkunde nicht eigens angegeben, ist es üblich, den Ledigenstatus oder ein Ehefähigkeitszeugnis vorzuweisen, das bestätigt, dass beide Partner nicht bereits verheiratet sind. Gegebenenfalls müssen Sterbe- oder Scheidungsurkunde übersetzt vorgelegt werden sowie eine Meldebestätigung und – für Länder, in denen ein öffentliches Aufgebot gesetzlich vorgeschrieben ist – eine Bescheinigung, dass kein Grund gegen eine Ehe spricht).

Das Brautpaar oder der Hochzeitsplaner müssen einen Brief an den zuständigen Bürgermeister schreiben, in dem sie den Hochzeitswunsch mitteilen und das Formular „Ausländische Hochzeiten in Französisch-Polynesien“ zusenden. Alle genannten Dokumente müssen bis spätestens 45 Tage vor der Hochzeit im Büro des Bürgermeisters vorliegen.

Sobald alle Urkunden vorhanden sind, werden Uhrzeit und Datum der Zeremonie durch das Bürgermeisterbüro bestätigt und das Aufgebot veröffentlicht.

Am Hochzeitstag müssen das Brautpaar, die Trauzeugen und Gäste pünktlich zum vereinbarten Termin beim Bürgermeister erscheinen. Nach gesetzlicher Vorschrift müssen die Türen während der Zeremonie offen bleiben, am Ende erhält das Brautpaar die Heiratskurkunde.

Es obliegt der Verantwortung des Brautpaares, die französische Heiratsurkunde in ihrem Heimatland vom Standesamt umschreiben zu lassen, damit die Hochzeit auch nach dem jeweiligen Landesgesetz gültig wird.

Liste der erforderlichen Dokumente Download.

Traditionell polynesische Heirat

Diese einzigartige Hochzeit nach polynesischem Ritus wird so romantisch und authentisch sein, wie Sie es sich immer erträumt haben.

Alle Schritte, die für eine Hochzeit ausländischer Staatsbürger in Französisch-Polynesien nötig sind, erfahren Sie unter www.Tahiti-Tourisme.org. Außerdem finden Sie dort auch eine Liste von Agenturen, die gerne bei der Organisation Ihrer Feier behilflich sind. Die Hochzeitsagenturen helfen auch bei der Planung und Durchführung der standesamtlichen oder traditionell polynesischen Heirat.