Drehgenehmigungen

  • Es gibt keine Drehgenehmigung, die das gesamte Gebiet der Inseln von Tahiti abdeckt. Jeder Drehort muss gesondert genehmigt werden 
  • Bei privaten Drehorten ist es oft am besten, sich in der Nachbarschaft zu erkundigen und den Kontakt des Eigentümers mit Hilfe eines örtlichen Vermittlers herzustellen.  
  • Für öffentliche Drehorte wenden Sie sich an die Tourismusbehörde 
  • Für Dreharbeiten mit offizieller Genehmigung an oder in der Nähe von bestimmten Kulturstätten ist es üblich, aus Respekt vor der Tradition eine Informationsrunde mit den Anwohnern zu organisieren. 
  • Das polynesische Recht ist sehr naturschutzorientiert. Für das Filmen von besonders geschützten Arten* ist eine Genehmigung des DIREN erforderlich. Auch für die Begegnung mit Meeressäugetieren gibt es bestimmte Regeln. ** 
  • Für Unterwasseraufnahmen müssen die Kameraleute ein professionelles Tauchdiplom besitzen (französisches Zertifikat DPP1, 2 oder 3, je nach Tiefe). 
  • Für Luftaufnahmen gibt es eine Liste von nationalen Sperrgebieten ***. Jeder Besitzer einer Drohne, die mit einer Kamera/einem Mikrofon ausgestattet ist, muss sich auf dem Online-Portal Alpha Tango registrieren lassen. Der Drohnenpilot muss geschult sein und die örtliche Gesetzgebung einhalten (Auflagen in Bezug auf die Flugposition und die maximal zulässige Flughöhe, Entfernung zu Personen, etc.) ****. 

Die geltenden Vorschriften können sich ändern und es ist wichtig, die Informationen mit den unten aufgeführten offiziellen Quellen abzugleichen. Es wird dringend empfohlen, die örtlichen Produktionsfirmen um Unterstützung in diesem Bereich zu bitten. 

Nützliche Links: 

Senden Sie eine E-Mail an [email protected] unter Angabe des Namens und der Firma des Antragstellers, des Zeitraums, der Orte und Bedingungen der Dreharbeiten, der Namen der gefilmten Tierarten, der Verwendung der Bilder. Geben Sie den Namen und Details über das Boot für Unterwasseraufnahmen an.